TV-Tipps für den September 2022 im ZDF


1.  |  Der Fernsehfilm der Woche "Du sollst hören" am 19.09.2022
Kurzbeschreibung: Die zweijährige Mila ist taub. Bei einer Untersuchung wird festgestellt, dass sie mit einem Implantat hören könnte. Doch ihre Eltern sind dagegen. Eine Richterin muss entscheiden.
Schon jetzt vorab // Zum Film hier klicken (Länge: 89 min)

+++ Wichtige Stellungnahme der DCIG e.V. zum Film "Du sollst hören" +++
Auch in einem fiktiven Film müssen Fakten zum Cochlea-Implantat richtig dargestellt werden. Link zur Webseite mit der Stellungnahme - hier klicken

2.  |  37°: Du sollst hören! Taub zwischen zwei Welten
Ein Film von Nanina Bauer
Sendung am: 20.09.2022 um 22.15 - 22.45 Uhr
Zur Vorankündigung mit Beschreibung hier klicken

3.  |  Making-Of des Films "Du sollst hören"
Zum Making-Of hier klicken (Länge: 2 min)

 

Erwachsene mit Cochlea-Implantat für Studie gesucht

INFOFLYER und weitere Informationen (322,5 KiB)

Teilnahme an Online-Fragebogen

Bei Interesse bitte über die im Infoflyer befindliche Internet-Adresse oder den QR-Code informieren

 

Pressemitteilung des BMAS

Jürgen Dusel bleibt Beauftragter für die Belange von Menschen mit Behinderungen

Mit Jürgen Dusel als Bundesbe­auftragtem der Bundesregierung haben die Menschen mit Behinderungen in dieser schwierigen Zeit einen versierten und streitbaren Verfechter ihrer Belange an der Seite, der viele wichtige Impulse in die Politik und Gesellschaft gegeben und wichtige Prozesse mitgestaltet hat.

Notruf-APP "nora"

Seit einiger Zeit gibt es nun endlich die Notruf-App nora mithilfe der hörgeschädigte Menschen einen Notruf absetzen können, ohne zu telefonieren. Nora ist derzeit die einzige App, die die Vorgaben des §108 Telekommunikationsgesetzes erfüllt – im Gegensatz zu anderen Apps, die auf dem Markt verfügbar sind. Zudem ist auch die Möglichkeit einen „stillen Notruf“ mittels nora abzusetzen, die jeder kennen sollte. So kann z.B. in Fällen von häuslicher Gewalt oder sonstigen Bedrohungssituationen unauffällig ein Notruf per App abgesetzt werden.

https://www.nora-notruf.de/de-as/startseite

https://www.nora-notruf.de/de-as/presse

 

CI-Infoveranstaltung für Interessierte und Kandidaten

jetzt Anmelden unter:  www.oticonmedical-infoveranstaltung.de

Das CIC Berlin-Brandenburg ist für Patient:innen weiterhin da. Bitte nehmen Sie im Bedarfsfall dort » Kontakt auf!
 
WICHTIGER HINWEIS

Am 23. Juni 2020 hat der Berliner Senat die neue SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung erlassen und veröffentlicht:


§ 1(3) Soweit in dieser Verordnung vorgeschrieben ist, eine medizinische Gesichtsmaske oder eine Atemschutzmaske zu tragen, gilt diese Pflicht nicht:


1. für Kinder bis zum vollendeten sechsten Lebensjahr,
2. für Kinder bis zum vollendeten 14. Lebensjahr hinsichtlich der Atemschutzmaske, wobei stattdessen eine medizinische Gesichtsmaske zu tragen ist,
3. für Personen, die ärztlich bescheinigt auf Grund einer ärztlich bescheinigten gesundheitlichen Beeinträchtigung, einer ärztlich bescheinigten chronischen Erkrankung oder einer ärztlich bescheinigten Behinderung keine medizinische Gesichtsmaske tragen können; die Verantwortlichen sind berechtigt, zur Überprüfung des Vorliegens der Voraussetzungen dieser Ausnahme die Bescheinigung im Original einzusehen, und
4. für gehörlose und schwerhörige Menschen und Personen, die mit diesen kommunizieren, sowie ihre Begleitpersonen.

Die Möglichkeit nach § 1 Abs. 4 sollte jeder nach eigenem Ermessen einfordern.

Vollständige Verordnung als
» PDF-Dokument (55.0 kB)
Stand der letzten Änderung: 27. September 2022

Dokument: Senatsverwaltung für Wissenschaft, Gesundheit, Pflege und Gleichstellung auf parlament-berlin.de

Lieber Besucher, wenn Sie ...

  • taub sind und trotzdem hören wollen,
  • sich für ein Cochlea Implantat (CI) interessieren,
  • bereits ein CI tragen,
  • ein hörgeschädigtes Kind haben,
  • Kontakte knüpfen möchten oder
  • Hörgeschädigten helfen wollen,

dann sind Sie bei uns richtig!

Wir hören Ihnen zu ...

Kontakt

Berlin-Brandenburgische
Cochlea Implantat Gesellschaft e.V.

Paster-Behrens-Straße 81
12359 Berlin
Telefon: 030 / 609 716 11
Fax: 030 / 609 716 22
E-Mail: